+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de
Reis ist eine gute Kohlenhydratquelle für Hunde und Katzen.

©Andrii Gorulko, Shutterstock.com

Für uns Menschen spielt Reis als Nahrungsmittel eine enorm große Rolle – in einigen asiatischen Sprachen bedeuten die Wörter “Reis” und “Essen” sogar das Gleiche. Auch für unsere vierbeinigen Begleiter ist das kleine Korn im gegarten Zustand durchaus gesund und sinnvoll.

Für die Extraportion Energie

Reis mit Hühnchen steht besonders bei Sportlern als Mahlzeit hoch im Kurs. Das liegt vor allem daran, dass dieses Gericht jede Menge Kraft gibt: Das Fleisch sorgt mit viel Eiweiß für ausdauernde Muskelpower, und der Reis liefert schnell verfügbare Energie in Form komplexer Kohlenhydrate.

Unsere Vierbeiner sind nicht in dem Maße auf Kohlenhydrate in Ihrer Nahrung angewiesen wie wir Menschen, da sie einen Großteil der von ihnen benötigten Energie aus Eiweißen und Fetten gewinnen. Trotzdem können Hunde und Katzen die im Reis enthaltene Stärke (Kohlenhydratlieferant) sehr gut in ihrem Energiestoffwechsel verwerten. Voraussetzung dafür ist, dass die Stärke zuvor durch Kochen oder Garen aufgeschlüsselt und verwertbar wird.

Wann sollte Reis gefüttert werden?

Hunde und Katzen, die sehr (sportlich) aktiv sind und sich viel bewegen, kann eine gelegentliche Portion Reis im Futter durchaus gut tun. So werden die Tiere mit schnell verfügbarer Energie versorgt, die sie dringend brauchen.

Reis gibt aber nicht nur Power –  er ist auch leicht verdaulich. Da gegarter Reis im Verdauungsprozess Wasser bindet, eignet er sich bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sehr gut als Schonkost. Generell gilt, dass stärkehaltige Futterkomponenten die Gesundheit der Darmflora unterstützen und auch Filterorgane wie Niere und Leber entlasten. So ist es auch bei älteren Katzen oft sinnvoll, die Mahlzeiten kohlenhydratreicher zu gestalten und den Fleischanteil dementsprechend zu reduzieren. Denn: Fleisch hat einen hohen Phosphor- und Eiweißgehalt, durch den die Nierenfunktion alternder Katzen belastet werden kann.

Viele Halter sind sich unsicher, ob sie Reis verfüttern sollen, ist er doch schließlich ein Getreide. Und Getreide hat besonders bei Katzenbesitzern einen eher schlechten Ruf. Es ist allerdings so, dass viele Tiere eher auf das Gluten in Getreide wie zum Beispiel Weizen reagieren. Reis ist glutenfrei und somit für die meisten Tiere gut verträglich. Wenn Sie sich unsicher sind, testen Sie mit einer kleinen Portion gegartem Reis an, wie Ihr Tier darauf reagiert.

Reis bei Pets Deli

Sie haben bei uns die Möglichkeit, bei allen tiefgefrorenen Frische-Menüs eine zusätzliche Kohlenhydratquelle in Form von Reis oder Süßkartoffel hinzu- oder abzuwählen. So können Sie individuell entscheiden, wann und wie oft Sie Ihrem Tier Kohlenhydrate zufüttern möchten.

Probieren Sie doch einmal, wie unser Frische-Menü mit Pute und Reis bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze ankommt! Als fettärmere Alternative empfehlen wir unser Frische-Menü mit Alaska-Seelachsfilet, Banane und Reis für Hunde und Katzen.
Klicken Sie auf den Produktseiten der beiden Frische-Menüs einfach auf “Zutaten anpassen” und wählen aus, ob das Frische-Menü Reis enthalten soll oder nicht.

 

Pets Deli für Hunde   Pets Deli für Katzen

Pets Deli Banner

Kommentare (0)