+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

©Petr Dilek, Shutterstock.com

Normalerweise kennen wir unsere Hunde nur hellauf begeistert und mit wedelndem Schwanz, wenn die Fütterungszeit naht oder ein gefüllter Napf in Sicht ist. Wenn Ihr Hund dem Fressen neuerdings nun eher trostlos entgegenblickt und der Napf leer bleibt, dann leidet Ihr Vierbeiner höchstwahrscheinlich unter Appetitlosigkeit. Es gibt verschiedene Wege, den Appetit Ihres Hundes wieder anzuregen, aber zunächst sollten Sie die Ursache für die Appetitlosigkeit Ihres Tieres ausmachen. Denn: Eine Unlust am Futter deutet immer darauf hin, dass Ihr Hund sich in irgendeiner Hinsicht nicht wohl fühlt oder etwas nicht stimmt. Prüfen Sie daher zunächst, was sich genau an Ihrem Hund oder für ihn geändert hat – sind Sie umgezogen oder wirkt Ihr Hund generell kränklich? Ist eventuell ein Familienmitglied weggezogen oder sogar verstorben? Könnten es eventuell Zahnschmerzen oder Bauschmerzen sein? Falls Sie eine Krankheit bei Ihrem Vierbeiner vermuten, suchen Sie den Tierarzt Ihres Vertrauens auf, um eine Erkrankung als Ursache für die Appetitlosigkeit ausschließen zu können.

Auch Hunde können trauern

Der Grund für die Appetitlosigkeit kann durchaus auch psychologischer Natur sein. Denn: Auch Hunde können um verstorbene oder weggezogene Familienmitglieder trauern und aus diesem Grund keinen Appetit verspüren – wenn ein Herrchen stirbt z.B. ein Kind aus dem Haushalt auszieht oder ein Besitzerwechsel für den Hund erfolgt, ist es zunächst normal, dass das Tier die ersten Tage nicht viel Appetit verspürt und das Fressen eventuell komplett meidet. Dies sollte sich allerdings nach einigen Tagen legen oder zumindest bessern. Lassen Sie Ihrem Hund nun viel Liebe, Zuwendung und Verständnis zukommen. Bedrängen Sie ihn nicht und zwingen ihn zu nichts, was er nicht möchte. Die Stimmung Ihres Vierbeiners wir Wenn Sie diesen Grund oder einen anderen Faktor für die Appetitlosigkeit Ihres Vierbeiners feststellen konnten, dann können Sie sich daran machen, den Appetit Ihres Vierbeiners wieder anzuregen.

Eine große Auswahl an Appetitanregern für Hunde

Wir empfehlen Ihnen zunächst, auf natürliche Appetitanreger zurückzugreifen, bevor Sie auf künstliche Produkte oder Medikamente zurückgreifen. Wenn Ihr Hund das Fressen verweigert, dann erwärmen Sie dieses ein wenig: Der aufsteigende Geruch wirkt wie bei uns Menschen oft appetitanregend und weckt den Appetit wieder auf. Sollte auch das nicht funktionieren, können Sie probieren, ob die Leckerlis Ihres Hundes noch gerne gefressen werden. Falls Ihr Hund seine Lieblings-Snacks noch frisst, geben Sie ein paar davon auf sein Futter. Durch das “versehentliche” Schlucken der richtigen Nahrung, wird oft der Appetit wieder geweckt und das Futter ganz aufgefressen.

Eine weiterer Appetitanreger für Hunde ist aufgewärmte Brühe, die über das gewohnte Futter gegossen wird. Der Geruch wirkt wohlriechend auf das Tier und animiert es zum Fressen. Auch tierische Öle wie z.B. Lachsöl wirken durch den fischigen Geruch appetitanregend auf Vierbeiner. Sollten alle diese Appetitanreger für Ihren Hund nicht funktionieren, dann können Sie auf speziell entwickelte Pasten und Pulver zurückgreifen. Es gibt zahlreiche Tinkturen, welche speziell als Appetitanreger für Hunde entwickelt wurden und viele natürliche Inhaltsstoffe enthalten, die Ihren Hund wieder stärken und den Appetit anregen.

banner

Kommentare (0)