+49 30-22 05 6 44 05 office@petsdeli.de

Dickmacher für Haustiere

Warum ist mein Hund so dick? Warum nimmt meine Katze zu?

Auch unsere Vierbeiner müssen auf ihre schlanke Linie achten. Ein paar Pfunde zu viel sind schnell mal auf den Hüften gelandet und belasten unsere Haustiere gesundheitlich oder schränken sie im Alltag ein. Häufig ist uns als Tierhaltern gar nicht bewusst, weshalb unsere Hunde und Katzen an Gewicht zunehmen. Aus diesem Grund haben wir Dir die Top 5 der schlimmsten Dickmacher für Hunde und Katzen zusammengetragen. Wenn Du auf diese Dinge und Angewohnheiten achtest, sollte dem gesunden und vitalen Leben Deines Lieblings nichts mehr im Wege stehen.

01 Ungesundes Futter

Herkömmliche Tiernahrung besteht häufig aus fragwürdigen Zutaten, die so stark erhitzt wurden, dass die natürlichen Nährstoffe zerstört werden und im Nachhinein künstlich hinzugesetzt werden müssen. Ein gutes Futter erkennen Sie an einem hohen Fleischanteil, der sich aus hochwertigem Fleisch wie z.B. Muskelfleisch, Herzen oder Leber zusammensetzt. Gesundes Futter ist frei von Konservierungsstoffen, Zucker, billigem Getreide und Filterorganen. Gerade Getreide ist ein Hauptbestandteil in billigem Tierfutter und liefert viel mehr Kohlenhydrate als Dein Vierbeiner braucht. So wird die tägliche Mahlzeit schnell zum Dickmacher. Auch bei gesunder Tiernahrung solltest Du aber die Menge, die Du in dem Napf machst, im Blick haben. Überprüfe gerade nach einem Futterwechsel regelmäßig das Gewicht und pass die Futtermenge gegebenfalls an.

02 Zu viele Leckerchen

Die funkelnden Hundeäuglein springen uns täglich mehrmals entgegen, wenn unser Vierbeiner das Bedürfnis nach einem Leckerchen verspürt – also eigentlich immer. Der Hundeblick lässt viele von uns schwach werden und so landen überschüssige Kilos schnell unbemerkt auf den Hüften unserer Lieblinge. Achte besonders auf hochwertige und gesunde Leckerlis, damit Du Deinen Vierbeiner auch mal häufiger belohnen kannst, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Auch Leckerlis für Hunde und Katzen gibt es ohne Getreide und Zucker und sind deswegen nicht weniger schmackhaft.

03 Betteln

Das penetrante Anstarren seitens unserer Vierbeiner, wenn wir zu Tisch sind, ist vielen von uns bekannt. Abgesehen davon, dass sich Gäste eventuell an bettelnden Tieren gestört fühlen könnten, sorgt das “Abfallen vom Tisch” auch für zusätzliche Kalorien. Vieles dessen, was auf unserem Teller landet, ist für Tiere ein wahrer Dickmacher, ist zudem nicht für gesund oder sogar giftig. Verzichte also nicht nur der Idealfigur Deines Vierbeiners wegen auf das Füttern vom Tisch, sondern auch wegen seiner Gesundheit. Geregelte Fresszeiten sind das beste für Deine Tischruhe und das Wohlbefinden deines Hundes oder Deiner Katze.

04 Bewegungsmangel

Zu wenig Bewegung schadet auch der Figur unserer Haustiere. Regelmäßige Spieleinheiten, ausgiebiges Gassigehen oder das Herumtollen in der Wohnung – Bewegung ist wichtig für das Wohlbefinden und die Figur unserer Vierbeiner und sollte im Alltag stets beachtet werden. Die Kalorien, die unsere Hunde und Katzen beim Fressen zu sich nehmen, müssen schließlich auch sinnvoll verbrannt werden können, damit sie nicht unnötige Fettpolster ansetzen.

05 Schlechtes Gewissen

Wenn Du lange arbeitest oder Dich am Wochenende lieber mit Freunden in einer Bar triffst, weshalb der Vierbeiner alleine zuhause bleibt – unser schlechtes Gewissen beruhigen wir dann schon mal mit einem zusätzlichen Leckerli für unsere Katze oder unseren Hund. Wenn das aber zur Gewohnheit wird, dann kann unser schlechtes Gewissen schnell zu Übergewicht bei unserem Vierbeiner sorgen. Denk also lieber zweimal nach, bevor Du Leckerlis als “Entschädigung” einsetzt und überlege Dir, wie Du Deinen Liebling besser in Deinen Alltag einbinden kannst, damit Ihr beide auf Eure Kosten kommt.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentare (0)