Sie wollen Ihre Katze natürlich und gesund ernähren?

Entdecken Sie unser getreidefreies Katzenfutter

Frisches Futter mit hohem Fleischanteil und gesunden Beilagen
Garantiert frei von Weizen und anderen unverdaulichen Zusätzen
Auch für Allergiker und sensible Tiere geeignet
Mehr erfahren

category.

(6 Treffer)

Ihr Liebling wird es Ihnen danken

Mehr Vitalität

durch frische, leicht bekömmliche Kohlenhydrate

Starkes Immunsystem

durch viele natürliche Vitamine und Nährstoffe

Glänzendes gesundes Fell

durch natürliche Omega-3-Fettsäuren

Bessere Verdauung

durch natürliche, unbehandelte Rohstoffe

Kräftiges Gebiss

durch pures Fleisch, ohne Zusätze

Gesundes Gewicht

durch hochwertige Proteine

Das sagen unsere Kunden:

Anne Böttcher mit Kater Rocky

Anne Böttcher mit Kater Rocky

“Rocky hat herkömmliches Futter nur schlecht vertragen. Ich habe daher einen Futterhersteller gesucht, der mir die Auswahl der Rohstoffe, das Zubereiten und Portionieren abnimmt und bei dem ich trotzdem eine vollwertige, gesunde Mahlzeit für meinen Rocky erhalte. Seitdem ich die Frische-Menüs von Pets Deli füttere geht es meinem Rocky spürbar besser! Er wirkt viel entspannter nach seinen Mahlzeiten, maunzt und quengelt gar nicht mehr nach seinen Portionen, weil sie ihn wirklich sättigen.”

Lea Widmann mit Peppi und Paul

Lea Widmann mit Peppi und Paul

"Einer meiner beiden Kater leidet an Diabetes. Bei ihm ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig. Leider finde ich selbst nicht die Zeit um BARF herzustellen, hier bietet für uns Pets Deli eine gesunde und artgerechte Lösung. Toller Nebeneffekt ist, dass sie tolles, glänzendes Fell haben und ihre Hinterlassenschaften nicht so streng riechen. Eine gesunde Ernährung ist der Grundbaustein für ein gesundes Leben."

Warum getreidefreies Katzenfutter besser ist

Überall liest man, dass Getreide schlecht für Katzen sei und es Allergien auslöse und nicht konform mit einer artgerechten Haltung wäre. Doch was ist dran an diesen Gerüchten? Katzen sind Karnivoren, das heißt Fleischfresser. Sie stammen von den Wildkatzen ab, die sich von Fleisch ernähren, das sie selbst erlegt haben. Überbleibsel dieses Verhaltens kann man noch heute bei freilaufenden Katzen beobachten, die Mäuse und auch Vögel jagen. Getreide und andere pflanzliche Stoffe gehören demnach nicht zum natürlichen Speiseplan Ihrer Samtpfoten. Warum befindet sich dann so viel Getreide in den meisten Fertigfutterprodukten? Die Antwort ist ganz einfach: Es ist günstig. Weizen, Mais sowie Reis sind preiswerter als Fleisch. Sie dienen dazu, das Volumen des Futters zu vergrößern. Das heißt jedoch nicht, dass diese Produkte nicht genügend Nährstoffe für Ihre Katze enthalten – diese werden oftmals künstlich hinzugefügt. Es kommt durch die Fütterung mit gewöhnlicher Tiernahrung also nicht zu Mangelerscheinungen, dennoch ist es fraglich, wie gut es für das Wohl der Katze ist.

Ein gewisser Anteil an pflanzlichen Bestandteilen ist auch im Katzenfutter sinnvoll und unterstützt die Verdauung. Dieser sollte aber 5 bis 15 % der Gesamtfuttermenge nicht überschreiten (im Industriefutter liegt dieser Wert sogar oft bei 90-95 %). Es gibt Hinweise darauf, dass herkömmliches, zum Großteil auf pflanzlichen Bestandteilen basierendes, Futter eine Schilddrüsenunterfunktion bei Katzen hervorrufen kann; und auch die Berichte von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nehmen zu, da der Magen der Tiere von Natur aus nicht auf die Verarbeitung von Getreide ausgerichtet ist. Was gibt es also für Alternativen?

Biologisches artgerechtes rohes Futter – oder kurz: Barf
Unter Barf versteht man allgemein die Fütterung mit rohem Fleisch. Für Katzen ist diese ideal, da es sich um getreidefreies Futter handelt.. Fleisch ist der wichtigste Lieferant für Nährstoffe für das Tier und daher gibt es zahlreiche positive Effekte beim Barfen. Der Verzehr von rohem Fleisch wirkt sich gut auf die Verdauung aus. Es vermindert Geruch sowie die Menge der Ausscheidungen. Für Sie bedeutet das: weniger Katzenstreu kaufen. Darüber hinaus ist diese Nahrung perfekt auf das Gebiss der Katzen abgestimmt, sodass es der Bildung von Zahnstein vorbeugen kann. Als Quelle lassen sich beinah alle Fleisch- und Fischsorten verwenden, nur vom Schweinefleisch ist Abstand zu nehmen. Dieses kann bei Katzen die tödlich endende Pseudowut auslösen. Im Gegensatz zu ihren Beutetieren, die die Katze als Ganzes verzehrt, kann gekauftes Fleisch nur in Teilen angeboten werden. So hat es zum Beispiel kein Blut mehr und auch die Knochen (ein wichtiger Kalziumlieferant) werden oftmals entfernt.

Günstigere Alternativen für die getreidefreie Fütterung
Da Barfen mit viel Aufwand verbunden ist, können Sie auch auf Fertigmenüs auf Rohfleischbasis zurückgreifen. Diese sind ebenso als getreidefreies Katzenfutter in verschiedenen Fleischsorten erhältlich und bereits fertig zusammengestellt. Für eine gute Verdauung werden zudem Ballaststoffe in Form von Obst und Gemüse beigegeben. Essenziell für die Gesundheit Ihrer Katze ist auch die ausreichende Versorgung mit Taurin, da Katzen nicht in der Lage sind, ausreichende Mengen dieser Aminosäure in ihrer Leber zu produzieren. Ein Mangel kann zur Erblindung, Unfruchtbarkeit und einer Schädigung des Immunsystems führen.

Entdecken Sie alle unsere Produkte

Für Katzen

Question
Hilfe