Sie wollen Ihr Tier hypoallergen und gesund ernähren?

Entdecke unser hypoallergenes Tierfutter!

Besonders für Allergiker und sensible Tiere geeignet.
Biologisch Artgerechte Roh-Fütterung in bester Qualität
Garantiert frei von Weizen und anderen unverdaulichen Zusätzen.
Mehr erfahren

category.

(6 Treffer)

Ihr Liebling wird es Ihnen danken

Mehr Vitalität

durch frische, leicht bekömmliche Kohlenhydrate

Starkes Immunsystem

durch viele natürliche Vitamine und Nährstoffe

Glänzendes gesundes Fell

durch natürliche Omega-3-Fettsäuren

Bessere Verdauung

durch natürliche, unbehandelte Rohstoffe

Kräftiges Gebiss

durch pures Fleisch, ohne Zusätze

Gesundes Gewicht

durch hochwertige Proteine

Allergien und Unverträglichkeiten als tierische Zivilisationskrankheiten

Die Symptome von Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten sind vielfältig und unspezifisch. Meist handelt es sich um Entzündungen der Haut, Ohren, des Magen-Darm-Traktes und mehr. Als Tierhalter sind Sie dann mit unaufhörlichem Kratzen, Körpergeruch, Unruhe, ständig wiederkehrendem Durchfall und anderen Krankheitserscheinungen bei Ihrem Liebling konfrontiert. Nicht immer wird zuerst an das Futter als Ursache gedacht, vor allem wenn Ihr Tier schon jahrelang das gleiche Futter bekommt und nie Probleme hatte. Erst wenn man über Monate versucht hat, eine Lösung für das immer lästiger werdende Problem zu finden aber nichts hilft, bleibt eine Futtermittelallergie als letzte mögliche Ursache übrig. Leider kann sich eine Allergie zu jedem Zeitpunkt im Leben entwickeln, das heißt, auch wenn Ihr Hund oder Ihre Katze ein Futter lange Zeit gut vertragen hat, kann plötzlich eine Unverträglichkeit dagegen auftreten. Bei manchen Rassen ist eine höhere Häufigkeit zu beobachten als bei anderen, das heißt auch eine erbliche Komponente ist möglich. Ebenso stehen manche Krankheiten und auch Fütterungsfehler in Verdacht, allergieauslösend zu wirken.

Was unterscheidet hypoallergenes Tierfutter von normalem Futter?
Es sind hauptsächlich Proteine oder Teile davon, die allergieauslösend wirken. Nach mehrfachem Kontakt mit dem Protein entscheidet der Organismus, es nicht mehr zu tolerieren und wie einen Krankheitserreger zu behandeln, den es unschädlich zu machen gilt. Dabei werden Antikörper gegen dieses Protein gebildet, und jedes Mal, wenn Ihr Tier wieder damit in Kontakt kommt, kommt es zu einer Reaktion des Immunsystems mit den oben genannten Begleitsymptomen. Bei hypoallergenem Tierfutter werden die Eiweiße im Futter entweder bis zur Unkenntlichkeit für die körpereigene Abwehr zerkleinert (oder hydrolysiert) oder in seinen Rezepturen wird auf die häufigen allergieauslösenden Rohstoffe verzichtet. Dazu zählen beispielsweise die häufigsten Fleischsorten wie Rind und Geflügel, aber auch Getreide, auf das viele Tiere mit einer Unverträglichkeit reagieren. Zu den hypoallergenen Fleischsorten zählen zum Beispiel Känguru, Wild, Strauß und Pferd. In jedem Fall sollten Sie bei der Wahl des hypoallergenen Futters für Ihr Tier darauf achten, dass der allergieauslösende Bestandteil nicht enthalten ist und dass Sie sowohl beim Futter als auch bei Leckerlis immer wissen, woraus diese sich zusammensetzen. Wenn ein Futter nicht lückenlos deklariert, welche Inhaltsstoffe enthalten sind, dann verzichten Sie lieber darauf es zu kaufen, bevor es zu unangenehmen Überraschungen für Ihr Tier kommt.

Auch Allergiker können symptomfrei leben und genießen
Sollten Sie nun den Verdacht haben, dass Ihr Tier unter einer Allergie leidet, aber den Auslöser nicht kennen, so ist dies über eine sogenannte Ausschlussdiät überprüfbar. Dabei reduzieren Sie die Rohstoffe des Futters auf eine Fleisch- und eine Gemüsesorte. Am besten wählen Sie exotisch anmutende Sorten wie Känguru oder Straußenfleisch und dazu Kartoffeln oder Topinambur. Der Hintergrund ist nicht, Ihren Vierbeiner zum Feinschmecker zu erziehen, sondern dass die Wahrscheinlichkeit einer Allergie auf diese tierischen Proteinquellen sehr gering ist, vor allem wenn es sich um Fleisch handelt, mit dem Ihr Tier noch nie in Berührung gekommen ist. Wird das gewählte Fleisch und Gemüse über mehrere Wochen gut vertragen, können Sie die Sorte ändern und wieder über mehrere Wochen füttern. Futter, das gut vertragen wird, führt zu einem andauernden Abklingen der Symptome. Sobald eines der altbekannten Symptome nach einer Umstellung wieder auftritt, haben Sie den Allergieauslöser gefunden und dieses Futter ist aus dem Speiseplan dauerhaft zu verbannen.

Eine Allergie oder Futtermittelunverträglichkeit ist zwar unangenehm, bei Einhaltung einer hypoallergenen Diät ist aber ein symptomfreies Leben für Ihr Tier ohne weiteres möglich. Dabei muss nicht einmal auf Abwechslung im Futternapf oder bei der Belohnung verzichtet werden. Hypoallergenes Tierfutter von Pets Deli ist in einer Vielzahl an Sorten, unter anderem Känguru und Wild, erhältlich. Es zeichnet sich durch 100%ige Natürlichkeit der Rohstoffe und den kompletten Verzicht auf künstliche Zusätze aus.

Entdecken Sie alle unsere Produkte

Für Hunde

Für Katzen

Question
Hilfe