Das richtige Trockenfutter für deinen Welpen

header trockenfutter welpen

Juhu, ein Welpe zieht ein! Du möchtest ihn gerne mit Trockenfutter füttern, doch welches ist das richtige? Hier findest du die Infos, die du benötigst.

20.06.2022

Trockenfutter für deinen Welpen - das solltest du beachten

Dein Welpe zieht bald bei dir ein und du überlegst natürlich schon, welches Futter du deinem kleinen Vierbeiner gibst, damit er bestens versorgt ist und viel Energie für den Tag hat. Sicherlich hast du schon mitbekommen, dass es eine riesige Auswahl an Trockenfutter mit diversen Inhaltsstoffen gibt. Da können durchaus viele Fragen aufkommen wie beispielsweise: Welches ist →gesundes Futter? In diesem Artikel findest du garantiert etwas Klarheit.

Was ist eigentlich Trockenfutter?

Trockenfutter zählt prinzipiell, ebenso wie Nassfutter, zu den Alleinfuttermitteln. Das bedeutet, es enthält alles, was dein Welpe für eine gesunde und ausgewogene Ernährung benötigt: Saftiges Fleisch, kombiniert mit erlesenem Obst und Gemüse. Dazu nahrhafte Öle und frische Kräuter. Trockenfutter hat einen Feuchtigkeitsanteil von etwa 10%. Da Trockenfutter quasi "hochkonzentrierte Energie" ist, sind die Portionsgrößen auch deutlich kleiner als beispielsweise bei Nassfutter.

hunderassen welpen chockerspaniel

Am Anfang benötigen alle Welpen spezielles Welpenfutter

Welches Trockenfutter ist am besten geeignet für Welpen?

Ein Welpe ist noch kein ausgewachsener Hund. Demzufolge hat er auch einen anderen Nährstoffbedarf, als ein ausgewachsener Hund. Spezielles →Trockenfutter für Welpen und Junghunde deckt dieses Nährstoffbedarf jedoch optimal ab und bietet eine Grundlage für ein langes und glückliches Hundeleben. Speziell entwickelte Rezepturen mit hochwertigen Zutaten sind optimal auf die wichtige Wachstumsphase deiner Fellnase ausgerichtet.

Trockenfutter von Pets Deli

Bei Pets Deli findest du im Sortiment unser Trockenfutter Geflügel mit Lachs, Süßkartoffeln und Leinsamen und unser Trockenfutter Pute mit Ente, Süßkartoffel und Kamille. Beide Sorten sind perfekt auf die Nährstoffbedürfnisse von Welpen und Junghunden abgestimmt und geben ihm ausreichend Energie für den Tag.

Ab wann dürfen Welpen Trockenfutter fressen?

Ab der 4. Lebenswoche kann einem Welpen zusätzlich zur Muttermilch Trockenfutter beigefüttert werden. Nach und nach löst sich die Mutter dann von den Welpen und es kann immer mehr Trockenfutter gefüttert werden, so dass der Welpe mit ca. 7 - 8 Wochen problemlos Trockenfutter als Alleinfuttermittel fressen kann. Das bedeutet, dein Hund ist grundsätzlich schon in der Lage Trockenfutter zu kauen, wenn er schließlich bei dir einzieht. Da Trockenfutter jedoch nur wenig Flüssigkeit enthält, solltest du darauf achten, dass dein Hund auch stets an frisches Wasser rankommt. Dadurch wird auch sein Flüssigkeitsbedarf optimal abgedeckt. Frisst dein Liebling nicht so gern Trockenfutter, kannst du es außerdem mit etwas lauwarmem Wasser einweichen.

Zieht dein Welpe dann bei dir ein, ist natürlich noch alles neu für ihn und er kennt die ganzen neuen Gerüche und fremde Gesichter noch nicht. Daher ist es ratsam, den Hund noch einige Tage mit dem bekannten Futter zu füttern, bevor du dann Schritt für Schritt →auf neues Futter umsteigen kannst. Dadurch ersparst du ihm unnötigen Stress.

hunderasse elo welpen

Eine langsame Futterumstellung ist sehr wichtig für deinen Welpen!

Wie viel Trockenfutter braucht der Welpe?

Wenn →dein Hund erst bei dir eingezogen ist, kann er 4 Mahlzeiten täglich erhalten. Ab dem 6. Lebensmonat kannst du die Häufigkeit auf zwei oder drei Mahlzeiten am Tag reduzieren.

Achtung: Vergiss bei der Fütterung nicht, dass das Trockenfutter viel weniger Wasser als beispielsweise Nassfutter enthält. Du musst dem Welpen also viel kleinere Portionen füttern, als das beim Nassfutter der Fall ist. Schau dir auf jeden Fall die →Fütterungsempfehlung auf der Verpackung des Trockenfutters an um sicherzugehen und stell ausreichend Wasser bereit.

Vorteile von Trockenfutter im Überblick:

  • enthält alle wichtigen Nährstoffe für eine ausgewogene Ernährung

  • leicht zu transportieren und zu lagern

  • leicht zu portionieren

  • perfekt für unterwegs und bei Trainingseinheiten

  • sehr ergiebig und daher oft kostengünstiger

  • lange Haltbarkeit

Redakteurin Annemarie
Annemarie Lennicke
;