Mit deinem Welpen zum Tierarzt - Das musst du wissen

welpe header

Es kommt der Tag, da muss auch dein Welpe zum Tierarzt. Erfahre hier, wann du den Onkel Doktor aufsuchen musst und wie das ganze ohne Tränen abläuft.

07.12.2021

Mit deinem Welpen zum Tierarzt - Das musst du wissen

Ja, auch kleine Fellwürste müssen mal zum Onkel Doktor. Bist du gut vorbereitet und weißt Bescheid, merkt das auch dein Welpe und der Tierarztbesuch wird zum Spaziergang.

In unserer Übersicht beantworten wir dir die wichtigsten Fragen, 

  • wie ihr den Arztbesuch entspannt gestaltet, 

  • wie es mit den Impfungen aussieht, 

  • was es mit Floh- und Wurmkuren auf sich hat.

Wie oft muss mein Welpe zum Tierarzt?

Egal, ob du deinen Welpen →aus dem Tierheim oder vom Züchter hast, sollte die kleine Fellkugel bereits recht zeitnah beim Tierarzt gewesen sein. Frag auf jeden Fall, wenn du dein felliges Familienmitglied abholst, wann der letzte Besuch war.

Zusätzlich zu den Impfungen solltest du deinen kleinen Hund mindestens einmal pro Jahr zum Tierarzt bringen. Neben der Sicherheit, dass ihm nichts fehlt, schaffst du so auch eine gute Bindung zwischen Hund und Doktor. (Glaub uns, ein gutes Verhältnis zum Tierarzt ist Gold wert!)

Die Untersuchungen umfassen dann einen Check der Maulhöhle mit Zähnen und Zahnfleisch, den Ohren und der Augen.

So bleibt ihr ruhig beim Onkel Doktor

  • Lobe deine Fellnase während und nach der Untersuchung in ruhigen Tonfall

  • Gib ihr nach der Untersuchung ein paar →gesunde Leckerlis

  • Flippt der Welpe doch aus, bleib ruhig, schenk ihm nicht zu viel Aufmerksamkeit und belohne nur, wenn er sich auch gut benommen hat

  • Denk nicht über die Arztrechnung nach!

Wann werden Welpen geimpft?

Im Normalfall kriegt dein Welpe seine erste Impfung im Alter von 6-8 Wochen. Zur Auffrischung geht es dann in Woche 12-16. Halte dieses Zeitfenster unbedingt ein, damit deine Fellnase komplett gegen ansteckende Krankheiten geschützt ist. Du erhältst im Anschluss einen Impfpass, den du besonders auf Auslandsreisen dabei haben musst.

Geimpft werden:

  • Hepatitis

  • Staupe

  • Tollwut

  • Borreliose

  • Leptospirose

  • Parvovirus

Wann und wie oft müssen Welpen entwurmt werden?

Mit Würmern ist nicht zu spaßen: Die Parasiten können bei Hundewelpen zu lebensgefährlichen Komplikationen führen. Daher sollten Hundebabys bereits im Alter von zwei Wochen entwurmt werden.

Eine solche Wurmkur erhältst du vom Tierarzt, zusätzlich zu praktischen Anwendungshinweisen. Die Wurmkur muss dann alle zwei Wochen wiederholt werden, bis dein Welpe zwei ganze Wochen von seiner Mama entwöhnt ist, genauer nach Aufnahme der letzten Muttermilch. Ab diesem Zeitpunkt genügt es, alle drei Monate zum Entwurmen beim Tierarzt vorbeizuschauen.

Was hilft bei Welpen gegen Flöhe?

Gerade in den ersten Wochen nach der Geburt bieten Welpen durch die Nähe zu ihrer Mama und den Geschwistern eine ideale Plattform für eine Flohübersiedlung. Flöhe sind hierzulande die Hauptüberträger des Gurkenkernbandwurms, der später auch menschlichen Familienmitglieder gefährlich werden kann.

Damit es gar nicht soweit kommt, solltest du bereits handeln, bevor du den ersten Floh entdeckst (und nicht erst, wenn sie einen Zirkus gegründet haben). Der Tierarzt kann dir auch hier mit dem richtigen Präparat extra für Welpen weiterhelfen. Ist es dann doch einmal passiert, solltest du unbedingt auch alle Gegenstände, mit denen dein Welpe regelmäßig in Kontakt kommt, reinigen, desinfizieren oder nötigenfalls aussortieren und ersetzen. Das gilt auch für weitere Hunde oder andere Haustiere (also bitte nicht ersetzen).

Jonas-Profi
Jonas Wekenborg
;