Ran an den Speck: Übergewicht bei Hund & Katze

Wenn Beagledame Molly nach den ersten vier Metern schon ins Schnaufen gerät und sie auch optisch ihrem Namen alle Ehre macht, dann heißt es für dich und deinen Vierbeiner: Schnappt euch die Gymnastikmatten, es geht dem Speck an den Kragen.

Warum Übergewicht sowohl bei Hunden als auch bei Katzen mehr als ungesund ist, zahlreiche Risiken für das Leben deines Lieblings birgt und wie dein Vierbeiner seine Bikinifigur wiederbekommt, erfährst du hier.

Die vier größten Dickmacher - Ursachen für Übergewicht bei Haustieren

bubble-leckerli

Ein halbes Würstchen vom Grill, fünf Leckerlis zwischendurch und *Zack*, kann man Dackel Waldi nicht mehr von der Bratwurst auf dem Grill unterscheiden. Aber nicht nur eine falsche Ernährung kann zu Übergewicht bei Hunden und Katzen führen. Hier sind sie - die fünf größten Dickmacher: 

1. Zu viele Leckereien

Ohne Frage, den funkelnden Hundeäuglein, die dich mehrmals am Tag anlächeln und etwas Schmackhaftes heraufbeschwören wollen, können wirklich die Wenigsten widerstehen. Und so werden aus einem Leckerli gerne mal 10 und eine Reihe überschüssiger Kilos wandern auf die Haustierhüfte. 

bubble-schinken

2. Betteln

Vielleicht bist du sehr konsequent mit deinem Liebling und bisher hat noch kein Brotrand seinen Weg unter den Tisch und in den Hundebauch gefunden. Vielleicht kannst du aber auch einfach nicht standhalten und das schlechte Gewissen plagt dich am Esstisch, während dein Liebling zuguckt und auch ordentlich Hunger auf Schinkenbrot hat. Dabei ist vieles, was auf deinem Teller liegt, für deine Fellnase ein wahrer Dickmacher.

3. Zu wenig Bewegung

Nicht nur du kennst es: Kaum lässt man die regelmäßige Bewegung schleifen und verbringt die Tage lieber auf der Couch, schleichen sich die Kilos auf die Waage. Kalorien, die deine Fellnase mit dem Essen aufnimmt, müssen auch wieder verbrannt werden, da sie sich sonst in Form von Fettpölsterchen ansetzen. 

4. Ungesundes Futter

Für deinen Schatz nur das Beste? Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Ein Blick auf die Etiketten herkömmlichen Tierfutters verrät: Fragwürdige Zutaten sind im Spiel und von natürlichen Nährstoffen fehlt jede Spur.

Ein gutes Tierfutter enthält viel hochwertiges Fleisch, wie beispielsweise Muskelfleisch, Leber oder Herzen. Darüber hinaus sollten keine Konservierungsstoffe, Zucker oder Getreide enthalten sein. Billiges Tierfutter enthält oft Streckmittel wie Getreide, da die Herstellung so billiger ist - dabei liefern diese viel zu viele Kohlenhydrate, die deine Fellnase nicht verbrennen kann und somit zunimmt.

Entdecke unser gesundes Hunde- und Katzenfutter

Pets Deli Trockenfutter Sortiment für Hunde mit verschiedenen Beuteln, Napf mit Futter, Fleisch und Gemüse
Unser Hundefutter
Jetzt entdecken!
Pets Deli Nassfutter Sortiment für Katzen mit verschiedenen Produkten, Napf mit Futter, Fleisch und Öl
Unser Katzenfutter
Jetzt entdecken!

Was macht Übergewicht mit meinem Tier?

Abgesehen davon, dass schon allein das Körpergefühl die Lebensqualität deiner Fellnase drastisch einschränken kann, wenn sie übergewichtig ist, können mit einer Fettleibigkeit zahlreiche Krankheiten einhergehen. Die verkürzen das Vierbeinerleben nicht selten um einige Jahre. Diese fünf Probleme können auf deinen Vierbeiner zukommen, wenn du dem Hüftspeck seinen uneingeschränkten Lauf lässt:

bubble-katze-uebergewicht

Gelenkerkrankungen

Gelenke, Knochen, Sehnen und Bänder werden durch das Übergewicht deiner Fellnase stark belastet. Langfristig kann das zu einem übermäßigen Verschleiß führen und sich in Form von Arthrose bemerkbar machen.

Herz-Kreislauf-System

Durch die überschüssigen Pfunde kommt es unter anderem zu Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten und Herzproblemen.

Hautprobleme

Im Vergleich zu normalgewichtigen Vierbeinern ist das Risiko für Veränderungen an Haut und Fell deutlich erhöht. Bei hohem Übergewicht kann die Fellreinigung durch deinen Vierbeiner nicht mehr richtig stattfinden und Keime lagern sich in den Hautfalten ab.

bubble-hund-uebergewicht

Diabetes

Das Übergewicht kann, wie bei uns Menschen auch, Störungen im Stoffwechsel verursachen. Das Risiko, dass dein Vierbeiner an Diabetes erkrankt, steigt mit jedem Kilo deutlich an. Insbesondere zuckerhaltige Lebensmittel und Futtersorten begünstigen das.

Immunsystem

Durch das Übergewicht wird auch das Immunsystem in Mitleidenschaft gezogen. In der Folge neigen fettleibige Vierbeiner zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infekte und werden diese gleichzeitig auch schwerer wieder los - ein Teufelskreis.

Ran an den Speck: Wie reduziere ich das Übergewicht meines Tieres?

Leidet dein Vierbeiner (seit längerem) an Übergewicht, ist vorerst ein Gang zum Tierarzt ratsam. In seltenen Fällen liegen der Gewichtszunahme ernsthafte Erkrankungen zugrunde, die allein durch eine Gewichtsreduktion nicht behandelt werden können. Gibt der Tierarzt grünes Licht, heißt es: Ran an den Speck! 

Aber so schnell wie Kilos auf die Wage wandern, bekommt man sie leider nur selten wieder runter. Stelle nach und nach das Futter um und achte dabei auf den gesenkten Rohfettgehalt in den analytischen Bestandteilen des Hundefutters.

Pro Woche sollte dein Liebling maximal 2% seines Körpergewichts verlieren, streich ihm also auf keinen Fall seine Mahlzeiten oder reduziere die Futtermenge drastisch.

bubble-hund-gluecklich

Bewegung ist nicht nur für deinen Fitnessplan das A&O, auch dein Vierbeiner braucht aktiv Beschäftigung. Verlängere die Gassirunden zu ausgiebigen Wanderungen, begleitet von Ballspielen, um den Energieverbrauch deiner Fellnase zu erhöhen.

Die Fütterung kann in dieser Zeit statt im Napf auch in der Natur stattfinden in Form von Fang- und Suchspielen, so bewegt sich dein Vierbeiner für die Futtersuche. Brauchst du Tipps für die Beschäftigung deiner Fellnase, schau doch mal hier vorbei:

Beschätigung für Hund Katze

bubble-hund-feld
So beschäftigst du deinen Hund
Jetzt mehr erfahren!
Bubble Katze Natur
So beschäftigst du deine Katze
Jetzt mehr erfahren!

Wie vermeide ich Übergewicht bei meinem Tier?

Am besten ist es natürlich, wenn dein Vierbeiner gar nicht erst in die Situation des Übergewichts kommt. Die gefährliche Kombination aus zu wenig Bewegung und zu viel (ungesundes) Essen gilt es zu vermeiden und in diesen Aspekten Wert auf einen gesunden Ausgleich zu legen.

Struktur in den Fütterungszeiten ist nicht nur für die Erziehung deines Vierbeiners wichtig, sondern kann auch bei einem gesunden Gewicht nützlich sein. Lege zwei feste Mahlzeiten am Tag fest, ob du deine Fellnase mit dem Napf oder unterwegs fütterst, spielt keine Rolle.

bubble-hund-training

Vermeide zudem Tierfutter, das Getreide, Zucker und andere Zusätze enthält. Ein gutes Futter ist die halbe Miete, um deinem Liebling ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Leckerlis sollte sich dein Schatz - auch wenn er den Hundeblick noch so gut drauf hat - erarbeiten. Sprich: Belohne ihn nicht zwischendurch, einfach weil er süß ist, sondern fordere bewegungstechnisch etwas von ihm.

Darüber hinaus kannst du Leckerlis auch durch Streicheleinheiten ersetzen und stärken die Beziehung zwischen dir und deinem Vierbeiner besser als jede Kaustange.

Hat deine Fellnase erst mit dem Übergewicht zu kämpfen, bedeutet das Stress für euch beide und hohe Tierarztkosten für dich. Dein Vierbeiner wird es dir danken, wenn du dich rechtzeitig mit dem Thema der gesunden Tiernahrung beschäftigst und das beste Futter für ihn findest.

Wenn du noch nicht das richtige Futter für deinen Liebling gefunden hast und Hilfe brauchst, kann du dich bei uns kostenlos telefonisch zu allen Fragen rund ums Futter beraten lassen.