Katze niest oft: Mögliche Ursachen & Hausmittel

header katze niesen

Deine Katze niest häufiger und du weißt nicht wieso? Diese Ursachen gibt es und das solltest du tun, wenn deine Katze oft niest.

21.06.2022

Wieso niest deine Katze?

Katzen haben eine besonders feine Nase und riechen dreimal besser als wir Menschen. Kein Wunder also, dass sie auf manche Gerüche auch viel empfindlicher reagieren. Niest deine Katze also öfter, ist das erst einmal kein Grund zur Sorge. Vielleicht kitzelt sie ein Staubpartikel oder ein unbekannter Geruch in der Nase.

Parfüms, Putzmittel, Deo- oder Raumsprays

Du hast mal wieder dein Lieblingsparfüm aufgelegt und deine Katze schnuppert interessiert, begleitet von mehreren Niesern? Keine Sorge, das ist kein Zeichen dafür, dass du nicht wundervoll riechst. Bestimmte Produkte wie Parfüms oder Putzmittel riechen für unsere Katzen besonders stark und reizen die Schleimhäute der Nase. Da kann so ein kleiner Niesanfall schon mal für Erleichterung sorgen und ist völlig normal.

aetherische oele katzen arzt

Bist du dir unsicher, wieso deine Katze niest, geh besser zum Tierarzt bzw. zur Tierärztin.

Trockene Heizungsluft

Genau wie uns Menschen kann auch bei deiner Katze trockene Heizungsluft für den einen oder anderen Nieser verantwortlich sein. Vor allem in den Wintermonaten drehen wir die Heizung gern mal auf, wodurch die Luft im Zimmer ziemlich trocken wird. Bei zu trockener Raumluft produzieren die Schleimhäute der Nase mehr Feuchtigkeit. Die Nase versucht dann durch kräftiges Niesen das überschüssige Sekret wieder loszuwerden.

Hausstaub oder Milben

Du hast gerade durchgesaugt und deine Katze kommt aus dem Niesen gar nicht mehr raus? Nun, dein Stubentiger bewegt sich nicht nur viel näher über dem Boden als du, seine Nase ist auch viel empfindlicher und reagiert entsprechend leicht auf Staub. Herumwirbelnde Staubpartikel kitzeln sie in der Nase und sorgen dafür, dass sie niesen muss. Um ihr etwas zu helfen, kannst du ein Fenster öffnen oder sie während des Staubsaugens in ein anderes Zimmer packen.

katze niest haeufig

Allergien gegen Gräser oder Pollen können ein Grund für häufiges Niesen sein.

Allergien

Ist das Niesen deiner Katze ungewöhnlich oft und du kannst nicht genau zuordnen, ob es nun am neuen Parfüm, der Heizungsluft oder dem Staub liegt, kann auch eine Allergie vorliegen. Denn genau wie wir Zweibeiner können auch unsere Vierbeiner Allergien gegen beispielsweise Hausstaub oder Gräser entwickeln. Sollte das der Fall sein, reagiert das Immunsystem mit einer krankhaft überschießenden Abwehrreaktion (z. B. Niesen) auf bestimmte harmlose Umweltstoffe. Weitere Anzeichen für eine Allergie können Juckreiz sowie Hautreizungen, Atemnot und eine vermehrte Atmung durchs Maul sein.

Beim Verdacht auf eine Allergie solltest du dich an deine Tierärztin bzw. deinen Tierarzt wenden. Er kann dir genau sagen, ob deine Katze eine Allergie hat und eine entsprechende Behandlung einleiten.

Ein →gesundes und hochwertiges Katzenfutter bildet die optimale Grundlage für ein gesundes Katzenleben. Wirf einmal einen Blick auf die Inhaltsstoffe des Katzenfutters, was dein Liebling bekommt. Stehen dort nicht identifizierbare Begriffe und Inhaltsstoffe wie Zucker, Getreide, Aroma- oder Farbstoffe, solltest du überlegen, auf ein anderes Futter umzusteigen.

Erkältung oder Infekte

Auch eine Erkältung deiner Katze kannst du in Betracht ziehen. Vor allem dann, wenn keiner der oben genannten Gründe infrage kommt. Genau wie wir kann sich auch deine Katze mal eine Erkältung einfangen. Neben Niesen kann diese auch von Schnupfen oder Schluckbeschwerden begleitet werden. Ist deine Mietz aber sonst gesund und fit, geht die Erkältung in der Regel nach ein paar Tagen von allein weg.

Wann ist es Zeit, zum Tierarzt zu gehen? Halten die Symptome an oder verschlimmern sich, solltest du sicherheitshalber zu deiner Tierärztin bzw. deinem Tierarzt gehen.

Katzenschnupfen

Nicht zu verwechseln mit einem gewöhnlichen Schnupfen oder einer Erkältung ist sogenannter Katzenschnupfen. Dabei handelt es sich um eine ernsthafte Erkrankung deiner Samtpfote, welche durch Bakterien oder Viren ausgelöst wird. Neben Niesen sind weitere Anzeichen für Katzenschnupfen ein dünnflüssiger Schleimausfluss aus Nase und Augen sowie eine leichte Rötung der Augen.

Bist du dir unsicher, wende dich an deine Tierärztin bzw. deinen Tierarzt und lass deine Mietz einmal durchchecken. Bleibt Katzenschnupfen zu lange unbehandelt, drohen Folgeschäden und kann bei →sehr jungen Katzen sogar lebensbedrohlich werden. Durch eine frühzeitige Behandlung kann deine Katze jedoch wieder vollständig gesund werden.

katze niest haeufig katzenschnupfen

Glasige Augen und dünnflüssiger Schleimausfluss aus Nase und Augen sind Anzeichen für Katzenschnupfen.

Fremdkörper in der Nase

Es kann auch sein, dass sich ein Fremdkörper in der Nase deiner Katze verfangen hat. Das kann manchmal schneller passieren, als man denkt. Wenn du deiner Mietz beispielsweise Katzengras oder →Katzenminze gibst, kann ein Stückchen davon über den Rachen in die Nase gelangen. Symptome dafür sind plötzlich auftretendes Niesen, einseitiger Nasenausfluss, auffälliges Schlucken und starke Unruhe. In einem solchen Fall solltest du so schnell wie möglich zum Tierarzt fahren und deine Katze untersuchen lassen.

Hausmittel gegen Niesen bei Katzen

Damit du deiner Katze helfen kannst, musst du auf jeden Fall erst einmal herausfinden, wieso sie so viel niest. Liegt ein gesundheitliches Problem wie eine Allergie oder Katzenschnupfen vor, bedarf es unbedingt einer ärztlichen Behandlung.

Des Weiteren kannst du deiner Katze helfen, indem du folgende Dinge versuchst:

  • Sauge und wische öfter, vielleicht reagiert deine Katze auf Staubpartikel? Achte beim Saugen darauf, dass dein Stubentiger in einem anderen Zimmer ist und lüfte danach ordentlich durch.

  • Säubere regelmäßig das Gesicht deiner Katze um die Nase und Augen mit einem feuchten warmen Lappen und klarem Wasser.

  • Bei trockener Heizungsluft kannst du einen Luftbefeuchter aufstellen oder unter Schränke eine Schüssel mit Wasser stellen.

  • Entferne Zimmerpflanzen, die für deine Katze giftig sein könnten.

  • Wasche alle Textilien wie Kissenbezüge oder Decken gut durch.

Undine Tackmann
Undine Tackmann
;