Ohrinfektion bei Katzen: Symptome & Behandlung der Otitis

Header Ohrinfektion bei Katzen

Wie erkennt man eine Ohrinfektion (Otitis) bei Katzen, was sind die Ursachen und wie gestaltet sich die Behandlung? Erfahre mehr!

25.07.2022

Ohrinfektionen bei Katzen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine Infektion des Katzenohrs ist nicht immer sichtbar, für deinen Stubentiger allerdings äußerst unangenehm und schmerzhaft. Unterschieden wird zwischen der Otitis externa (Entzündung des äußeren Ohrs), Otitis media (Entzündung des Mittelohrs) und Otitis interna (Entzündung des Innenohrs). Bei einer Entzündung des äußeren Ohrs ist die Ohrmuschel, der Gehörgang sowie das Trommelfell betroffen, während bei einer Mittel - oder Innenohrentzündung die Bereiche hinter dem Trommelfell Probleme bereiten. Erfahre mehr zu den Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten.

Ursache: Wie entstehen Ohrinfektionen bei Katzen?

Die Ursachen für Ohrinfektionen bei Katzen sind vielfältig:

  • Befall mit Parasiten wie →Ohrmilben, →Flöhe oder Zecken

  • Allergien (Futtermittelallergien, Umweltallergien)

  • Bakterien oder Pilze

  • Tumore

  • Fremdkörper

Symptome: Daran erkennt man die Otitis

Je nach Schweregrad und entzündetem Bereich im Ohr lässt sich die Ohrinfektion nicht immer direkt erkennen. Zeigt deine Katze jedoch die folgenden Symptome, kann das auf eine Entzündung des Ohrs hindeuten:

  • vermehrtes Kopfschütteln

  • Schiefhalten des Kopfes

  • häufiges Katzen am Ohr und Hals

  • Fieber

  • starke Schmerzen

  • Gleichgewichtsstörung (fortgeschrittene Erkrankung)

Zeigt sich deine Katze verhaltensauffällig, anfangs z.B. durch häufiges Kratzen des Ohrenbereichs, solltest du tierärztlichen Rat aufsuchen und die Lage einmal genauer abklären lassen. Wird eine Ohrinfektion nicht behandelt, kann die Entzündung immer weiter in das Ohr eindringen und Störungen im Gleichgewicht auslösen (Vestibularsyndrom).

Ohrmilben bei Katzen Symptome

Schiefer Kopf, häufiges Katzen am Ohr: Sind die Ohren entzündet, versuchen Samtpfoten alles, damit das unangenehme Gefühl aufhört.

Behandlung & Medikamente bei Ohrentzündungen

In der Tierarztpraxis untersucht der Tierarzt oder die Tierärztin die Ohren deiner Samtpfote gründlich mit einem Otoskop, das vorsichtig in das Ohr eingeführt wird. Hier kann bei Bedarf ein Abstrich aus dem Ohr genommen werden. Eine Untersuchung unter dem Mikroskop gibt Aufschluss darüber, welches Problem deine Katze mit ihren Ohren hat. Hier kann zwischen Milben, Flöhen, Pilzen und Bakterien genau differenziert werden. Aber welches Mittel hilft hier bei der Infektion?

Für die Behandlung einer Ohrinfektion bekommt deine Katze in der Regel eine Salbe oder Tabletten verschrieben, die entweder Bakterien, Parasiten oder Pilze eindämmen und ggf. Schmerzen lindern. Auch wird das Ohr mit einem speziellen Reiniger gesäubert, sodass Verkrustungen und Beläge gelöst werden können.

Tapfere Samtpfoten verdienen einen leckeren Snack! Wie praktisch, dass unsere unwiderstehlichen →Creme Snacks auch ideale Assistenten sind, wenn es darum geht, Tabletten in den Körper deiner Katze zu befördern.

Wird festgestellt, dass ein Fremdkörper im Ohr deiner Katze die Entzündung auslöst, wird dieser vorsichtig entfernt. Hier ist manchmal eine Narkose notwendig, da nur die wenigsten Katzen bei so unangenehmen Verfahren gerne stillhalten und oft ängstlich reagieren.

Besteht der Juckreiz am Ohr weiterhin, können auch Tests auf Futtermittelallergien durchgeführt werden. Dazu werden bestimmte Komponenten vom Speiseplan gestrichen. Durch diese so genannte Ausschlussdiät kann herausgefunden werden, ob und auf welche Bestandteile deine Katze allergisch reagiert. Unser →Probierpaket Hypoallergen für Katzen unterstützt dich optimal bei der Katzenernährung, wenn eine Futtermittelallergie festgestellt wurde.

Katze bei Tierarzt auf Arm

Bei einer Ohrinfektion wissen Tierärzt*innen genau, was zu tun ist. Wurde die Ursache gefunden, schaffen Salben und Tabletten in der Regel schnell Abhilfe.

Ohrinfektionen bei Katzen vermeiden: So geht die Vorbeugung

Zwar kann die Ohrinfektion nicht immer sicher verhindert werden, es gibt jedoch einiges, was du zur Vorbeugung machen kannst. Im Rahmen der regelmäßigen Pflege gehört auch die →sanfte Reinigung der Ohren dazu. Verwende dafür ausschließlich Produkte, die dir auf tierärztlichen Rat hin empfohlen wurden und verwende nicht einfach deine eigenen Kosmetikprodukte.

Gegen einen Befall durch Parasiten wie Milben, Zecken, Flöhe & Co. kannst du deine Katzen leicht schützen, indem du →wirkungsvolle Mittel vorbeugend anwendest. Bedenke hier, dass Haustiere auch untereinander die Parasiten übertragen und behandle zur Sicherheit alle Vierbeiner im Haushalt mit.

Wenn du die Ohren deiner Katze regelmäßig kontrollierst, kann du durch Beläge erkennen, wenn etwas nicht stimmt und somit frühzeitig handeln.

IMG 1930
Lena Mischok