Dürfen Hunde Kartoffeln essen? Das musst du beachten!

Header dürfen Hunde Kartoffeln essen

Können Hunde Kartoffeln essen und was gibt es bei der Fütterung zu beachten? Erfahre mehr zur Fütterung von Kartoffeln bei Hunden.

25.07.2022

Dürfen Hunde Kartoffeln essen? Tipps & Tricks bei der Fütterung

Die gesunde Knolle ist aus dem Speiseplan von uns Zweibeinern kaum mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn mit einem geringen Fettgehalt, viel Protein und Ballastoffen sowie lebenswichtigen Nährstoffen ist sie ein echter Allrounder. Aber wie sieht es eigentlich bei unseren Vierbeinern aus? Dürfen Hunde Kartoffeln essen und sie sie sogar wertvoll als Zutat im Napf? Die Antwort lautet: Ja, eindeutig.

Der →Mythos, dass Hunde nur Fleisch brauchen, ist längst widerlegt. So bahnen sich auch pflanzliche, kohlenhydratreiche Komponenten den Weg in den Napf - wie beispielsweise die Kartoffel. Aber Achtung, es gibt einiges, das du bei der Fütterung beachten musst. So ist nur die gekochte Kartoffel verträglich, rohe Kartoffeln hingegen sind für Hunde giftig.

Darum sind rohe Kartoffeln für Hunde giftig

Kartoffeln schälen und im rohen Zustand snacken? Für uns ist das ungenießbar und ebenso für deine Fellnase. Darüber hinaus enthält die Schale das Toxin Solanin, welches auch in →unreifen Tomaten enthalten und giftig für deinen Hund ist. Wird die Kartoffel gut durchgekocht, verliert Solanin seine giftige Wirkung.

Schnappt sich deine Fellnase beim Kochen mal eine rohe Kartoffel, kann das zu bösen Nebenwirkungen führen und je nach verzehrter Menge auch gefährlich für deinen Hund werden. Symptome, die dein Hund nach dem Verzehr einer rohen Kartoffeln zeigen kann, sind:

  • Erbrechen

  • Durchfall

  • Zittern

  • Apathie

  • starkes Hecheln

  • Krämpfe

Hat dein Vierbeiner eine rohe Kartoffel gefressen, solltest du sicherheitshalber deinen Tierarzt oder deine Tierärztin des Vertrauens kontaktieren. Je nach aufgenommener Menge muss eventuell ein Brechmittel verabreicht werden, damit die rohe Kartoffeln gar nicht erst in den Darm gelangt. In keinem Fall solltest du das Erbrechen selbst herbeiführen, sondern dich nur auf tiermedizinischen Rat verlassen.

Dürfen Hunde Kartoffeln essen

Rohe Kartoffeln sind durch das giftige Solanin ungenießbar für Hunde. Nicht jedes Lebensmittel, das für Menschen geeignet ist, verträgt auch der Hundebauch.

Gekocht, püriert, gestampft - so fütterst du deinem Hund Kartoffeln

Gekochte Kartoffeln sind für deinen Hund in jedem Fall unbedenklich und ein wahrer Gewinn als Zutat im Napf. Ebenso wie die →Süßkartoffel, →Kürbis, →Brokkoli oder →Karotten schmecken sie den meisten Hunden nicht nur gut, sondern sind auch sehr gesund. Möchtest du deinem Hund Kartoffeln füttern, kannst du diese gekocht als Stückchen, Püree oder Kartoffelstampf füttern. Bedenke, dass das Mahl deiner Fellnase im Rahmen der →artgerechten Hundeernährung vielseitig sowie abwechslungsreich sollte und sich an den Erkenntnissen zur gesunden Mahlzeit orientiert.

sehr grosse hunderassen futter

Gesundheit im Napf - dazu gehören auch knackige Obst- und Gemüsesorten, die Nährstoffe spenden und das Immunsystem unterstützen.

Füttere Kartoffeln als Beilage, nicht als komplette Mahlzeit. Besonders Hunde, die ohnehin an →Übergewicht leiden, können durch den hohen Gehalt an Kohlenhydraten schnell zunehmen. Außerdem ist es wichtig, →die Fütterungsmenge anzupassen. Fütterst du deinem Hund Nass- oder Trockenfutter, kannst du hin und wieder das Futter mit etwas Kartoffel verfeinern, solltest aber bei regelmäßiger Fütterung die empfohlene Menge entsprechend reduzieren.

Suchst du ein Futter, das bereits Kartoffel enthält? In unserem Pets Deli Nassfutter verarbeiten wir gesundes Gemüse wie Kartoffeln & Co. und sorgen so für wahre Gaumenfreuden im Napf!

4 Gründe, warum Kartoffeln gut für Hunde sind

  1. Leichte Verdaulichkeit: Kartoffeln sind schonend für den Magen und eignen sich, wenn dein Hund Durchfall hat oder erbricht. Für empfindliche Fellnasen sind Kartoffeln ein leicht verdaulicher Genuss!

  2. Ideal bei Allergien: Einige Hunde entwickeln →Futtermittelallergien. Ein Glück, dass Kartoffeln als sehr verträglich gelten und deinem Hund gesunde Proteine und Kohlenhydrate liefern, auch dann, wenn er auf viele Bestandteile verzichten muss.

  3. Pure Energie: Kartoffeln liefern deinem Hund Energie, indem sie den Körper mit einem hohen Gehalt an Kohlenhydraten versorgen. Auch das pflanzliche Protein gibt den extra Energieschub!

  4. Nährstoffreicher Snack: Kartoffeln glänzen mit Kalium, Eisen und Magnesium, die einer gesunden Herzfunktion zugute kommen und ebenso der Muskelfunktion. Vitamin B1 und B2 sowie Vitamin C sind wichtig für den Energiestoffwechsel, regen die Bildung der roten Blutkörperchen an und dienen der Aufrechterhaltung der Nervenfunktion.

IMG 1930
Lena Mischok