Was tun, wenn die alte Katze immer dünner wird?

Header dünne Katze

Deine alte Katze wird immer dünner und du fragst dich, warum? Wie du deiner Katze helfen kannst und was es zu beachten gibt, erfährst du hier.

21.07.2022

Das kannst du tun, wenn deine alte Katze immer dünner wird

Die ersten grauen Härchen zieren das Fell deiner Katze, die sonst so agilen Sprünge klappen nicht mehr so wie früher und auch der ein oder andere Zahn fehlt deiner Katze bereits. Wenn Katzen zu Senioren werden, gibt es einige Alterserscheinungen, die wie bei uns Zweibeinern ganz normal sind und die zum Leben einfach dazugehören. Wenn deine Mietz jedoch an Gewicht verliert, machst du dir vielleicht Sorgen und möchtest wissen, warum das so ist und wie du ihr helfen kannst. Wir versorgen dich mit hilfreichen Tipps, sodass deine vierbeinige Seniorin auch im höheren Alter noch ihre sieben Katzenleben genießen kann.

Ab wann gilt eine Katze als alt?

Was ist eigentlich das Startsignal fürs Älterwerden bei Katzen? Muss das Fell grau sein oder reicht es, wenn eine bestimmte Altersgrenze überschritten wurde? Wie bei uns Menschen auch variiert der Alterungsprozess zum Teil stark. Eine schlechte Ernährung, →starkes Übergewicht und andere Faktoren können die Lebenszeit von Katzen verkürzen und so kommt es, dass Katzen schon in jungen Jahren Symptome des höheren Alters zeigen können.

Allgemein kann von einer älter werdenden Katzen ab 9 Jahren gesprochen werden. Nicht jede Samtpfote ist mit diesem Alter sofort in ihrer Bewegung eingeschränkt - einige Katzen springen auch noch mit 13 dreifache Salti und sind aktiv wie eh und je. Ab einem Alter von 9-10 Jahren ist es jedoch wichtig, das Katzenfutter an den Alterungsprozess anzupassen, da weniger Kalorien und Mineralstoffe in anderen Zusammensetzungen benötigt werden. Mit unserem Pets Deli Futter können auch gut betagte Samtpfoten noch schlemmen, denn unser →Trockenfutter mit Lachs für Katzen versorgt deinen Stubentiger mit fettarmem Lachs, gesunden Omega-Fettsäuren und dem besten Geschmack!

Dünn oder zu dünn? So viel dürfen Katzen wiegen

Eine Entwarnung können wir dir geben: Dass Katzen im Alter an Gewicht abbauen, ist völlig normal. Muskelmasse und Bindegewebe werden weniger, wodurch deine Katze leichter wirkt und auch optisch schmaler wird. Wenn du herausfinden willst, ob deine Katze vielleicht zu dünn ist, kannst du dich an den Richtwerten bestimmter Katzenrassen orientieren. So gibt es besonders zarte Rassen, die auf ein Idealgewicht von 3-5 kg kommen. Große Rassen wie die →Maine-Coon hingegen bringt gerne mal 5-10 kg auf die Waage. Hast du eine Katze, die keiner bestimmten Rasse angehört, kannst du vergleichsweise bei einer ähnlichen Rasse hinsichtlich Körperbau und Größe nachschauen, welches Gewicht infrage kommt.

Zusätzlich kannst du bei deinem Tierarzt oder deiner Tierärztin des Vertrauens abklären lassen, ob deine Katze zu dünn ist oder im Normalbereich liegt. Direkt in die Klinik fahren solltest du, wenn sich das Gewicht plötzlich stark verringert und deine Katze ihr Futter verschmäht, →nicht mehr ausreichend trinkt oder über mehrere Tage →starken Durchfall hat.

Freundliche Katzenrassen Mainecoon

Die Maine-Coon bringt als große Katzenrasse ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Das Idealgewicht einer Katze hängt von der Größe und dem Körperbau ab.

Gründe, warum alte Katzen dünner werden

Die Gründe, warum deine alte Katze dünner wird, sind vielfältig. Sie können mit der Ernährung zusammenhängen, aber auch körperliche Probleme können sich schnell auf das Gewicht deiner Seniorkatze auswirken. Zu den häufigen Ursachen zählen:

  • Parasiten wie →Spulwürmer oder →Bandwürmer: Ist deine Katze mit Würmern infiziert, kann sie innerhalb kurzer Zeit an Gewicht verlieren. Der Grund: Die Würmer entziehen dem Nahrungsbrei die Nährstoffe und die Folge ist, dass deine Katze ihren Körper nicht ausreichend versorgen kann. Hier gibt es Test auf Parasiten in der Tierarztpraxis Aufschluss.

  • Zu wenig Futter: Überprüfe die →Empfehlungen zur Fütterungsmenge, die du auf der Rückseite der Dose oder des Futterbeutels findest. Wiegst du die Mengen aber oder entscheidest frei nach Schnauze? Damit deine Samtpfote mit allen Nährstoffen versorgt ist, solltest du dich in jedem Fall an diesen Empfehlungen orientieren. Die →gesunde Ernährung deiner Katze sollte auch im Alter stets höchste Priorität haben.

Dünne Katzen können auch hin und wieder das ein oder andere Leckerli mehr vertragen. Spendiere deinem Vierbeiner einen gesunden Snack - mit unseren Pets Deli Snacks bist du auf der gesunden Seite, denn wir verzichten in jedem Fall auf Getreide, Zucker sowie künstliche Farb- und Aromastoffe.

  • Stress: Unentspannte Situationen wirken sich nicht nur auf uns Zweibeiner stressig aus, denn auch die Vierbeiner können damit nicht besonders gut umgehen. Durch Umzüge, neue Haustiere oder einen neuen Partner bzw. Partnerin verfallen Katzen oft in Unruhe, weil sie absolute Gewohnheitstiere sind. Die Folge ist dann, dass sie weniger fressen und an Gewicht verlieren können.

  • Probleme mit den Zähnen: Eine regelmäßige →Zahnpflege ist auch bei Katzen wichtig. Ablagerungen und Zahnstein können zu →Zahnfleischentzündung oder Zahnverlust führen. Durch die Schmerzen können harte Futterstückchen nicht mehr so gut gekaut werden und das Futter bleibt im Napf. Bei einem tierärztlichen Check kann das Maul auf Entzündungen und Zahnstein untersucht werden.

  • Nierenerkrankungen: Manche Katzen erleiden in ihrem Leben →Nierenprobleme. Symptome solcher Erkrankungen sind mitunter auch Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust, weswegen in jedem Fall tierärztlicher Rat eingeholt werden sollte. Neben Medikamenten kann behandlungsbegleitend ein angepasstes Futter deine Katze unterstützen. Unser →Nassfutter VET Leber & Nieren Fit für Katzen zeichnet ein reduzierter Protein- und Phosphorgehalt aus, was ganz wichtig für die erkrankten Organe ist. Gleichzeitig deckt es den krankheitsbedingten erhöhten Vitaminbedarf deines Lieblings. 

  • Fehlender Geruchssinn: Was ist schon ein Leben, wenn das liebste Lieblingsfutter nicht mehr durch Riechen und Schmecken genossen werden kann? Manche Samtpfoten verlieren ihren Geruchssinn oder können einfach nicht mehr ganz so gut riechen wie früher. Auch hier spielt die Futterverweigerung eine Rolle, wodurch an Gewicht verloren wird.

freundliche katzenrassen somali katze

Die Gründe für den Gewichtsverlust bei Katzen im Alter sind vielfältig. Oft spielt das Futter eine Rolle, manchmal sind aber auch die Zähne nicht mehr so intakt wie früher.

So hilfst du deiner Katze, wenn sie alt ist und dünner wird

Auch, wenn du den Alterungsprozess deiner Katze (leider) nicht aufhalten kannst, gibt es einiges, womit du deiner immer dünner werdenden Katze helfen kannst. In erster Linie solltest du den Sachverhalt tiermedizinisch abklären lassen.

Vielleicht stecken ernste Krankheiten dahinter und eine intensivere Behandlung ist notwendig. Wenn eure Praxis grünes Licht gibt, kannst du folgende Maßnahmen nutzen, um deiner Katze effektiv zu helfen:

  • Kalorienreiches Futter: Auch, wenn Katzen im Alter eher weniger Kalorien brauchen, weil sie sich weniger bewegen, kann in diesem Fall auf ein kalorienreiches Futter zurückgegriffen werden. Dazu eignen sich Fleischsorten wie beispielsweise Rind und einige Geflügelsorten. Unsere unwiderstehliche →Mousse mit Rind versorgt deine Katze mit ordentliche Kalorien. Unser →Trockenfutter Extra Meat mit Geflügel ist nicht nur was für echte Fleischkenner, sondern eignet sich auch bestens für Katzen, die ein kalorienhaltiges Futter vertragen können. In unserem →Pure Meat Sortiment findest du für deinen Stubentiger auch ganz sicher das richtige Futter.

  • Mischfütterung mit Trockenfutter: Trockenfutter ist in der Menge energiereicher als Nassfutter. Wenn deine Seniorkatze keine Probleme mit den Zähnen und knackigen Futterstückchen hat, kannst du die Mischfütterung ausprobieren.

  • Öl oder Booster als Verfeinerung des Futters: Bei einer Verfeinerung des Futters mit z. B. →Lachsöl erreichst du nicht nur höchste Gaumenfreuden, sondern treibst auch ganz leicht den Kaloriengehalt des Futters in die Höhe. Lachs glänzt außerdem mit wertvollen Omega-Fettsäuren, die nachweislich die Fellgesundheit und den Stoffwechsel unterstützen. Mit unserem →Akzeptanz Booster kannst du deiner Katze außerdem bei der Futteraufnahme helfen, indem du ihn als Topping für das Futter nutzt.

  • Kalorienreiche Medikamente: Auch bei Tierärzt*innen kannst du dir spezielle Mittel holen, mit denen deine Katze an Gewicht zunehmen kann. Hier muss nur abgeklärt werden, für wie lange die Pasten gegeben werden sollen und wie nachhaltig die Fütterung dieser wirkt.

Dein Vierbeiner verschmäht generell sein Futter und du hast Probleme, den Appetit anzuregen? Schau doch mal in unserem →Artikel zur Futterakzeptanz von Katzen vorbei.

IMG 1930
Lena Mischok